Top Story

Weitere weise Sprüche von weisen Menschen

  

"Sprich sanft und fahre einen großen Panzer."
Hondo Ohnaka - The Clone Wars

"Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde wird."
Jules Renard

"Das Glück ist nicht einer kurzlebigen Freude gleichzusetzen.
Es ist vielmehr eine geheime, ein ganzes Leben lang wirkende Kraft."
Johann Wolfgang von Goethe

"Die Arbeit ist etwas Unnatürliches.
Die Faulheit allein ist Göttlich."
(Anatole France)

"Wenn du keine Zähne mehr hast, genieße den Brei"
Weisheit der Qanuc
aus "Das Geheimnis der großen Schwerter" von Tad Williams.

"Fange nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen."
(Joachim "Blacky" Fuchsberger)

"Nehme dir jeden Tag dreißig Minuten Zeit für deine Sorgen.
Und in der Zeit mache ein Nickerchen."
(Grußkarte)

"Wer in seiner Badewanne pupst, der hat noch lange keinen eigenen Whirlpool ..."
(Uli Stein)

"Es ist so schön mal nichts zu tun.
Und sich davon dann auszuruhn."
(Gärtnerschild)

"Es gibt nichts schöneres, als mit einem guten Buch auf dem Sofa zu liegen,
wenn im ganzen Haus die Arbeit auf einen wartet."
(Kalenderspruch)

"Angst klopfte an die Tür,
Vertrauen öffnete, niemand war draußen."
(Unbekannt)

"Ein weiser Mensch vertraut einem anderen Menschen nicht nur aufgrund seiner Worte.
Genausowenig verwirft er Worte nur aufgrund des Menschen, der sie gesprochen hat."
(Konfuzius)

"Idealismus ist die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten,
wenn sie nicht so wären, wie sie sind."
(Curt Goetz)

"Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen,
ohne ihm dabei auf die Zehen zu treten.
(Curt Goetz)

"Wenn du im Recht bist, kannst du es dir leisten, Ruhe zu bewahren,
und wenn du im Unrecht bist, kannst du es dir nicht leisten, sie zu verlieren."
(Mahatma Ghandi)

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann."
(Francis Picabia)

"Wer "A" sagt, muss nicht "B" sagen, er kann auch erkennen, dass "A" falsch war.
(Berthold Brecht)

"Wenn du entdeckt hast, dass du ein totes Pferd reitest, dann steig ab."
(Weisheit der Dakota-Indianer)

"Zukunftsforschung ist die Kunst. sich zu kratzen, bevor es juckt."
(Peter Sellers)

"Ohne Frauen geht es nicht. Das hat sogar Gott einsehen müssen."
(Eleonora Duse)

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."
(aus Afrika)

"Achtung verdient, wer vollbringt, was er vermag."
(Sophokles)

"Es beugt sich des Knies gelenke Angel, wo Kriecherei Gewinn bringt."
(Wiliam Shakespeare)

"Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun. wozu es im Winter zu kalt ist."
(Mark Twain)

"Es ist das Osterfest alljährlich für den Hasen recht beschwerlich."
(Wilhem Busch)

"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand."
(Max Frisch)

"Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut."
(Peter Ustinov)

"Die Zensur ist die jüngste von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition."
(Johann Nepomuk Nestroy)

"Zu sagen, was man nicht denkt, ist immer Unrecht. Alles zu sagen, was man denkt, ist meist töricht."
(Fanny Lewald)

"Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt nicht, dass es auch anständige Menschen gibt."
(Heinrich Zille)

"Müßiggang ist aller Laster Anfang, aller Tugenden Krönung."
(Franz Kafka)

"Keine Kunst lernt eine Regierung schneller als die, Geld aus den Taschen der Leute zu ziehen."
(Adam Smith)

"Ich glaube, dass Bankunternehmen für unsere Freiheit gefährlicher sind, als die Obrigkeit, die Polizei und die Armee zusammen."
(Thomas Jefferson)

"Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren."
(Wilhelm Faulkner)

"Wenn du die Wahl hast zwischen zwei Übeln, wähle keines von beiden."
(Charles Haddon Spurgeon)

"Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern."
(Kurt Tucholsky)

"Wenn Wahlen etwas verändern könnten, würde man sie verbieten."
(entweder Rosa Luxemburg oder Kurt Tucholsky)

"Ein schlechtes Gewissen ist der schmerzlichste Beweis für ein gutes Gedächtnis."
(Selma Lagerlöf)

"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert."
(Oscar Wilde)

"Nichts ist trügerischer, als eine offenkundige Tatsache."
(Sir Arthur Conan Doyle)

"Eine friedliche und einträchtige Welt ist der geheime Albtraum aller Militärs und Advokaten."
(Normal Mailer)

"Manche verbergen sich vor der Wahrheit wie vor einem Gläubiger, den man nicht bezahlen kann."
(Bettina von Arnim)

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein. muss man vor allem ein Schaf sein."
(Albert Einstein)

"Ausdauer wird früher oder später belohnt. Meistens später."
(Wilhelm Bush)

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
(Kurt Tucholsky)

"Wenn jemand seufzt 'Das Leben ist schwer', bin ich versucht zu fragen 'Verglichen womit?'"
(Sidney J. Harris)

"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."
(Oscar Wilde)

"Es ist gefährlich, anderen etwas vorzumachen, denn es endet damit, dass man sich selbst etwas vormacht."
(Eleonora Duse)

"Weihnachten - Ein Fest der Freude.
Leider wird dabei zu wenig gelacht."
(Jean-Paul Satre)

"Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht."
(Joachim Ringelnatz)