Top Story

Corellianischer Brandy

  

Nach der letzten Rauferei mit ein paar Corellianern, bei der die Besatzung unseres Sternzerstörers stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, befahl mir mein Commander, die verbliebenen 18 Flaschen corellianischen Brandy unverzüglich ins Spülbecken zu gießen, sonst würde er die Vorkommnisse Lord Vader melden und ich wüsste schon, wie meine Strafe dann aussehen würde ...

Zerknirscht sagte ich, dass ich verstanden hätte und fing mit der unangenehmen Arbeit an. Ich zog den Korken aus der ersten Flasche und goss den Inhalt ins Becken, mit der Ausnahme von einem Glas, das ich trank.

Dann extrahierte ich den Korken von der zweiten Flasche und tat dasselbe mit der Ausnahme von einem Glas, das ich trank. Dann zog ich den Korken aus der dritten Flasche und goss den Brandy ins Becken, das ich trank. Ich zog den Korken der Vierten ins Becken und goss die Flasche ins Glas, das ich trank. Ich zog die Flasche vom nächsten Korken und trank ein Becken daraus und warf den Rest ins Glas. Ich zog das Becken aus dem nächsten Glas und goss den Korken in die Flasche. Dann korkte ich das Becken mit dem Glas, flaschte den Trank und trinkte den Guss. Als ich alles ausgeleert hatte, hielt ich die Executor mit der rechten Hand fest, zählte die Gläser, Korken, Flaschen und Becken mit der anderen und stellte fest, dass es 39 waren.

Und als die Executor wieder vorbeikam, zählte ich sie nochmals und hatte dann endlich die Executor in der Flasche, die ich trank. Ich stehe gar nicht unter Allfluß von Einohol, wie mancher denken Leute. Ich bin nicht halb so bedankt, wie ihr trunken könnt, aber ich habe so ein fühlsames Gestell, dass

isfvdfv

advuiog nnoinünnt trcrxbz

nizip

moümmmm

......schnarch (E.B./R.C.)