Top Story

Allgemeines zum Königspython / Ballpython

Oktober 2010    Brekik

Wegen seiner geringen Länge und seiner Gutmütigkeit ist dies ein beliebtes Tier für Terrarien. Er versucht äußerst selten zu beißen. 

Der Königspython bewohnt die Steppen/Savannen und Trockenwälder West- bis Zentralafrika.
Er erreicht eine Länge bis 130 cm und wird in Ausnahmefällen bis zu 2 m lang. Sein Gewicht liegt zwischen 1000 g und 2000 g.

Er ist in Wäldern, offenen Wäldern und im Busch zuhause. Obwohl er ein guter Kletterer ist, findet man ihn überwiegend am Boden, vor allem in Bodenhöhlungen wo er kleine Säugetiere jagt. Er ist hauptsächlich nachtaktiv, obwohl es auch hin und wieder vorkommt, dass man ihn beim Sonnenbaden beobachten kann.

Er ist nacht- und dämmerungsaktiv. Er ernährt sich von Kleinsäugern, wie Mäusen und Ratten.  Seine Lieblingsspeise ist die Wüstenrennmaus. Er ist ein sehr sensibler Python der häufig, u.a. mit der Nahrungsaufnahme Schwierigkeiten macht. Die Nahrungsaufnahme ist am Anfang sehr heikel, und es kommt nicht selten vor, dass sie jegliche Nahrung verweigern. Im Extremfall hilft nur noch Stopfen. Zum Glück blieb mir das bisher erspart. Fehler bei der Haltung verkraftet er weniger gut als andere Schlangen. Er ist also keine Anfängerschlange!

Koepys

Der Königspython neigt dazu sich wie ein Ball zusammen zu rollen, wenn er sich gestört oder bedroht fühlt. Daher nennt man ihn auch Ballpython.